Chris   Mennel
KUNST

Kompass
Home ] Nach oben ] Schlagloch ] Originale ] Schubladen ] Essay ] Presse ] [ Kompass ] Expansion ] Kunst 2000 ] Weg ] Kunst 2015 ] Kunst 2016 ]

  
20 Jahre Medienkünstler
Eine private Übersicht unchronologisch, aber logisch

Nehme ich die Zeit als Fernsehmoderator ab 1991 dazu und blicke nach dem „Kunstcomputer" 2011 zurück, dann komme ich auf 20 Jahre Appetenz (ungerichtetes Suchen), Taxis (zielstrebiges Annähern) und Endhandlung (lustvolles Ausführen).

Hier berücksichtigt eine Sortierung meines nomadischen Kurses als Künstler die Aspekte, die Kunden und Kritiker am häufigsten nachfragen: 
   
- Hast du ein Alleinstellungsmerkmal
- Stehst du in einer Tradition
- Was für eine Rolle spielen deine exzentrischeren Werke im Gesamtzusammenhang?
      

1. Allein stehe oder stand ich da mit

Hyperkino -> die Filmskulpturen, die schwarze Halle

form.land -> Digitales trifft Rohes - die Aufarbeitung handgemalter Grafik

Psychodelia -> Die künstlerische Nutzung von Sandwichdias

Flammkunst --> systematischer Einsatz von Feuerschäden

Kunstcomputer --> Altgeräte als Terminals

In einem Bereich eine Alleinstellung innezuhaben, ist an den Moment gekoppelt und abhängig von dem Lärm, mit dem man sich hinstellt. Pollock beispielsweise war nicht der allererste, und es gab bald Tausende von Pollocks. Aber er hat doch seine Alleinstellung. Oder Keith Haring - ein enger zeichnerischer Stil, in dem nebenbei Vorgänger schon gemalt hatten. Aber Keith ist es und basta.

Alleinstellungsmerkmale bleiben so relativ wie ein Eintrag ins „Buch der Rekorde". Spannt man den Bogen um ein Merkmal nicht präzise und eng, sitzen rasch viele im Boot. Vorläufer, die schon mal die Geste vollführten, und Nachahmer, die das ehemalige Alleinstellungsmerkmal platt-treten, lassen sich finden. Manchmal setzen sich sogar Nachahmer durch, die behaupten, die ersten und einzigen zu sein.
....................................................................................................

Geräte, die mit Strom betrieben werden: Sie haben uns gepackt und lassen uns abheben.

2. Einer unter vielen war ich bei

farb.land --> Fotos

Augenweiden --> Gemälde

Endlosfilme --> Bewegte Hintergründe

Bauwahnsinn --> Politische Postkarten

"Einer unter vielen" wertet nicht ab. Die „Comedian Harmonists" oder die „Beatles bis 1965" boten kein neues Genre. Aber bei diesen Gruppen glänzte, was bei anderen höchstens leuchtete.

3. Gesten vollführte ich, also einmalige Handlungen, Andeutungen, symbolische Ausführungen:
  

3.1.  Da habe ich vorsätzlich zitiert:

Grau und sonst Nichts

Schwarzes Quadrat (Shedblog)

Acrylia (Galerie Drei Welten)

Objets Trouvees (Galerie Drei Welten)
  

3.2. Da deutete ich auf etwas, ohne zu versuchen, es zu füllen:

Fraktale

Screensaver-Snapshots ("Gesang der Unterwelt" bisher)

Zirkus Kunst --> Eine Sammlung von Bemühungen
  

3.3. Das war Parodie:

We will hype you